Was macht Spülmaschinensalz so effektiv?

Die Idee Spülmaschinensalz in den Geschirrspüler zu füllen mag sich seltsam anhören. Finish erklärt hier, warum es jedoch so wichtig ist.

Finish/Calgonit Spezial-Salz

Salz wird nicht nur bei der Zubereitung von Lebensmitteln gebraucht. Es ist essenziell beim Kochen, da durch den Natriumgehalt die Geschmacksrichtungen untermalt werden. Es kann zwischen Fadheit und Brillanz entscheiden. Aber nicht nur Lebensmittel, sondern auch Ihr Geschirrspüler profitiert von Salz. Ihr Geschirrspüler erbringt optimale Leistung und lässt Ihr Geschirr wie neu erstrahlen durch das regelmäßige Auffüllen von Finish Spezial-Salz in Ihrem Geschirrspüler. Oft wird Salz nicht benutzt oder vergessen, weil auf den ersten Blick der Nutzen nicht erkennbar ist. Folgende Fakten zeigen jedoch, wieso Spülmaschinensalz gerade so wichtig ist:

  1. Spülmaschinensalz ist Natriumchlorid, woraus auch Tisch- und Meersalz bestehen. Diese können jedoch nicht als Ersatz für das Spülmaschinensalz genutzt werden. Dies liegt daran, dass dieses Salz kein Eisen oder Karbonate beinhaltet, welche den Härtegrad von Wasser erhöhen und dadurch dem Geschirrspüler schaden könnte.
  2. Das Spülmaschinensalz fließt nicht durch den Geschirrspüler, weswegen es mit dem Geschirr nicht in Berührung kommt. Stattdessen fließt es durch den Enthärter und wird mit dem dreckigen Wasser weggespült.
  3. Durch den Einsatz des Spülmaschinensalzes wird der Ionenaustausch aktiviert. Magnesium- und Kalzium-Ionen werden nach der Regenerierung durch das Natrium gebunden. Diese Bindung hat positive Auswirkungen für Ihren Geschirrspüler, da diese Stoffe hartes Wasser verursachen.
  4. Da Spülmaschinensalz größere Granulate hat, als herkömmliches Salz, löst es sich langsamer auf. Auch wäre die Gefahr zu groß, dass das Salz die Wasserenthärtungsanlage blockiert, wenn die Granulate kleiner wären. Das Finish Spezial-Salz enthält zudem ein spezielles Antiklumpmittel. So wird das Salz nicht zu einer festen Masse, welche die Enthärtungsanlage blockieren könnte. Speisesalz würde dies tun.

Tipps zur Anwendung

Für die Nutzung des Spülmaschinensalzes gebrauchen Sie die Wasserenthärtungsanlage. In der Regel befindet sich diese auf dem Boden des Geschirrspülers über dem Entwässerungsgraben. Füllen Sie dort das Spülmaschinensalz ein, auch wenn der Behälter mit Wasser gefüllt sein sollte. Das Salz und das Wasser verbinden sich zu einer Salzlake, was sowieso geschehen würde, weswegen der Behälter nicht trocken sein muss. Anschließend sollte die Kappe wieder aufgeschraubt werden, dann ist der Geschirrspüler einsatzbereit. Die meisten Wasserenthärtungsanlagen haben eine Einstellung für die Wasserhärte. Wenn diese korrekt eingestellt, erreichen Sie die optimale Reinigungsleistung. Fragen Sie Ihren Wasseranbieter nach dem Härtegrad in Ihrer Umgebung oder erkundigen Sie sich online. Webseiten wie www.wasserhaerte.net liefern ebenfalls die gewünschten Informationen. Einmal monatlich sollte das Spülmaschinensalz aufgefüllt werden.

Nicht nur Essen wird also von Salz bereichert, sondern auch das Ergebnis jedes Spülgangs. Deswegen sollte konsequent darauf geachtet werden, Finish Spezial-Salz zu benutzen. So wird Ihr Geschirr immer sauber und glänzend, egal wie hart das Wasser in Ihrer Umgebung ist!

Finish Spezial-Salz